Bustaufe am 4. Mai 2017

Rechtzeitig zu Saisonbeginn sind unsere neuen Luxusbusse eingetroffen. Diese Reisebusse verfügen über den aktuellsten technischen Standard, sind mit dem gewohnten „sabtours BusinessClass“ Komfort ausgestattet und ergänzen perfekt unsere Reisebusflotte.

Gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Donau OÖ wurde einer der beiden Busse mit Donaumotiven aus Oberösterreich designed und im Rahmen einer Tagesfahrt mit 70 unserer Gruppen-Stammkunden nach Engelhartszell am Donnerstag, 4. Mai 2017 von Prälat Marianus getauft. Die Patenschaft für den Bus übernahm die Moderatorin und Donau-Testimonial Silvia Schneider.

Nach dem feierlichen Taufakt mit Sektumtrunk vor der Stiftskirche Engelszell wurden die Gäste von Prälat Marianus in launiger Manier durch das Stift geführt. Weiter ging die Fahrt mit dem frisch getauften Bus nach Aschach/Donau. Dort stiegen wir auf das Linienschiff der Reederei Wurm & Köck um. Während der kurzweiligen Schifffahrt auf der Donau gab es Weißwürste mit dem dazu passenden Bier. In Linz angekommen, begleiteten uns Frau Silvia Mayr-Pranzeneder und ihre Kollegin bei einem Stadtrundgang: Beginnend beim Schloss spazierten wir durch die Altstadt bis zum Landhaus und weiter zum Rathaus, wo am Boden des Foyers die beeindruckende Flugaufnahme von Linz besichtigt wurde. Zum Abschluss des gelungenen Tages besuchten wir noch die neue Bruckneruniversität mit ihren unterschiedlichen Lehrräumen und erhielten von einem der besten Organisten der Uni  auf der einzigartigen Universitätsorgel eine kurze musikalische Kostprobe.

 

Die Donau – so blau, so blau, so blau…

Vor 150 Jahren wurde eines der weltweit meistgespielten Musikwerke geboren: Der „Donauwalzer“, genauer gesagt die Walzerpartie „An der schönen, blauen Donau“ von Johann Strauss (Sohn). Diesem war 1863 der Titel „k.k. Hofball-Musikdirektor“ verliehen worden. Das Tagesgeschäft hatte er weitgehend an seine beiden Brüder Josef und Eduard abgegeben und er trug sich mit dem Gedanken, ins Operettenfach überzuwechseln. Vom inneren Druck befreit, setzte er ab 1867 zu einem bis dahin ungekannten künstlerischen Höhenflug an. In rascher Folge entstand eine Serie von Meisterwerken: „Künstler-Leben“, „Leichtes Blut“, „Unter Donner und Blitz“, „Geschichten aus dem Wienerwald“, „Éljen a Magyar“, „Wein, Weib und Gesang“, „Ägyptischer Marsch“ und an der Spitze der Walzer „An der schönen, blauen Donau“.